Copy and Paste

Things I find, like and collect

Studentisches Magazin »Nicht jetzt!«

von Studierenden des Departments Design der HAW Hamburg geschrieben, fotografiert, illustriert und gestaltet 

Nach den preisgekrönten Heften »Kinder«, »Geld« und »Geschmack« beschäftigt sich die vierte monothematische Ausgabe mit dem »Teilen«. Das Thema war gleichzeitig Arbeitsmodus der Redaktion, die von Prof. Stefan Stefanescu betreut wird: Im Selbstversuch begann sie mit Teilhabe fast aller an fast allen Arbeitsprozessen und endete in Arbeitsteilung.

(Source: designmadeingermany.de)

Busk Street Music Festival
Design: Thomas Kronbichler, Max Edelberg
Institute of Friends

(Source: kronbichler)

coverjunkie:

New issue IL magazine Design Director Francesco Franchi
Coverjunkie asked Francesco about a few years ago about his favorite cover designs, a great read.
Executive Editor: Roberto Napoletano Editor-in-chief: Christian Rocca Art Director: Francesco Franchi Photo Editor: Raffaele Vertaldi

coverjunkie:

New issue IL magazine
Design Director Francesco Franchi

Coverjunkie asked Francesco about a few years ago about his favorite cover designs, a great read.

Executive Editor: Roberto Napoletano
Editor-in-chief: Christian Rocca
Art Director: Francesco Franchi
Photo Editor: Raffaele Vertaldi

Grußkartenstempel
von Hello – Agentur für Kommunikationsdesign

Das Set Hello Grußkarten Stempel macht individuelle, handgemachte Grußkarten, die trotzdem einen durchgängigen Look haben, für Kunden, Partner und Freunde möglich. Es besteht aus einem Koffer mit einem ganz speziellen Stempel, einem Stempelkissen, verschiedenen Farben und 156 verschiedenen Text- und Gestaltungsbausteinen, die auf der Stempelfläche haften. Und aus einem Online-Entwurfstool. Solche Karten machen nicht nur dem Empfänger Spaß, sondern auch demjenigen, der sie stempelt.

(Source: designmadeingermany.de)

Ein Projekt von Laura Born

Weggehen und Ankommen: diesen beiden Motiven widmet sich die erste Ausgabe des Magazins SYN. Man kann nicht weggehen, ohne anzukommen. Man kann nicht ankommen, ohne zuvor weggegangen zu sein. Erst in Kombination eröffnen diese beiden Begrifflichkeiten eine Geschichte; den Prozess, der sich zwischen ihnen abspielt. Die Gegensätzlichkeit und gleichzeitige Abhängigkeit beider Themen wird sowohl in der äußeren Form des Magazins visualisiert, als auch in der dramaturgischen Struktur.

zur vollständigen Beschreibung

Corporate Identity für einen Eisenwarenladen in Würzburg.
von Laura Markert und Niklas Zimmermann

Ein Geschäft, nicht größer als eine Imbissbude, doch mit einem Sortiment, welches keine Wünsche offen lässt. Der Schrauben-Sepp ist Inhaber eines kleinen Eisenwarenladens im Herzen Würzburgs.

Laura Markert und Niklas Zimmermann waren der Meinung, dass dieses Würzburger Original ein visuelles Auftreten verdient hat, das ihm gerecht wird.

(Source: designmadeingermany.de)